Sponsoringkonzept

Sehr geehrte Damen und Herren

Fast ist es geschafft! Nächsten September steht der Masterabschluss nach intensivem, lehrreichem Studium in Umweltingenieurwissenschaften an der ETH Zürich vor der Tür. Gemäss Studienreglement sollte jeder Student dafür mindestens 5000 Stunden seines Lebens investiert haben. Zum Ende dieser prägenden Ära wird in unserem Departement traditionellerweise von uns Studenten für alle Studenten desselben Jahrganges eine 10 bis 14 tägige Reise organisiert.

Nach intensiven, demokratischen Abstimmungen, hitzigen Diskussionen und bestechendem Marketing haben wir mit Albanien einen guten Kompromiss zwischen Exotik und Massentourismus, Tessin und Kirgistan, Safari und Skiferien gefunden. Die Balkanhalbinsel lockt mit bezaubernden Stränden, wertvoller Kulturgeschichte und lupfiger Musik. Trotz wirtschaftlichen und sozialen Fortschritten seit Ende des Kommunismus gehört Albanien noch immer zu den ärmsten Ländern Europas. Zeit, das Wirtschaftswachstum anzukurbeln! Natürlich soll auf der Masterreise auch die fachliche Fortbildung nicht vergessen gehen. Die Vjosa ist einer der letzten natürlichen Flüsse Europas mit einem intakten, vielfältigen Ökosystem. Da viele Wasserkraftwerke in Planung sind oder bereits realisiert werden, sind die Tage dieses einzigartigen Habitats bald gezählt. Für die Masterreise bieten sich spannende Exkursionen an, wobei wir das Abwägen zwischen intakter Flussdynamik und Stromproduktion vor Ort evaluieren möchten. Gjirokaster gilt als kulturelles Zentrum Albaniens und zählt seit 2005 zum Unesco-Welterbe. Die wunderschöne Altstadt lockt mit steinigen Gebäuden der Balkanarchitektur, osmanischen Moscheen, traditionellen Quartieren und Museen. Zudem bietet Albanien mit der Osumischlucht, dem Pellumbasnationalpark oder dem Llogarapass unzählige Möglichkeiten, neben Albaniens reichhaltiger Artenvielfalt auch verschiedene Umweltprobleme wie Überweidung oder illegale Rodungen zu entdecken.

Wie bei Studenten so üblich besteht zwischen Reiseträumen und Kontostand nur eine schwache Korrelation. Damit alle die Möglichkeit haben mitzukommen, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen! Im Gegenzug für Ihre Unterstützung können wir Ihnen folgendes vorschlagen:

Paket

Erforderlicher Betrag in CHF

Erwähnung auf offizieller

Masterreise Homepage

Erwähnung im GUV Jahresbericht (GUV = Studentenorganisation)

Zustellung des Reiseberichts

Logo auf Bildschirm-schoner im HIL (Gebäude an der ETH)

Kostprobe unseres Masterweins

Fotografie mit Firmenlogo in Albanien

Firmenvorstellung

Rohdiamant

2000

x

x

x

x

x

x

x

Platinnugget

1500

x

x

x

x

x

x

-

Goldschatz

1000

x

x

x

x

x

-

-

Silberschweif

500

x

x

x

x

-

-

-

Bronzeschwert

250

x

x

x

-

-

-

-

Regenbogen

??

??

??

??

??

??

??

??

 

Im HIL Gebäude auf dem Hönggerberg studieren und lernen vor allem Studierende der Fachrichtungen Umweltingenieurwissenschaften, Bauingenieurwissenschaften und Architektur. Wir können Ihr Logo auf den Bildschirmschonern der 136 Computer in 8 verschiedenen Räumen, welche für alle ETH Studenten öffentlich zugänglich sind, platzieren. Auch haben wir einen biologischen, pestizidfreien, ostschweizer Wein (rot und weiss) organisiert, den wir anbieten können. Dieser ist auch separat über diese Homepage bestellbar. Mit der Option "Regenbogen" möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre eigenen Ideen einzubringen, falls Sie andere Wünsche haben. Wir sind offen für (fast) alles!

Überzeugt? Hurra, wir freuen uns, Sie als Sponsor mit an Bord zu haben! Herzlichen Dank! Schicken Sie uns bitte Ihre Antwort und Ihr Firmenlogo an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und überweisen den gewünschten Zustupf auf folgendes Konto:

IBAN: CH47 0685 0610 4861 9467 3
Verein der Masterreise der Umweltingenieurwissenschaften
Konradstrasse 55
8005 Zürich

Falls Sie sich noch nicht sicher sind kommen Sie mit Fragen direkt auf uns zu. Die Reise bedeutet uns enorm viel. Vielen Dank.

Im Namen des Abschlussjahres mit besten Grüssen,

Christine Schär, Ladina Birolini, Milena Kessler und Dominic Hafner
Verantwortliche Sponsoring